Hegegemeinschaft Weschnitztal
(C)  2018  /  Franz Regner
Die Fuchswoche 2015 im Weschnitztal Vom 03.-10.01.2015 veranstaltete die Hegegemeinschaft Weschnitztal ihre alljährliche Fuchswoche. Alle betroffenen Reviere nahmen teil, so dass man am 10.01.2015 um 18 Uhr die Strecke legen konnte. Die Strecke wurde mit gebührendem Respekt vor der Kreatur waidgerecht verblasen und die Schützen geehrt. Das gemeinsame Ziel der Hegegemeinschaft ist, den Fuchs und das Raubwild kurz zu halten im Sinne des Schutzes vor Tollwut und Räude, als auch zur Reduktion der Prädatoren, um Niederwild zu begünstigen. Ein in der Strecke befindlicher Dachs hatte erste Anzeichen von Räude (Übertrag und auf  Haustiere wie Hunde und Katzen), was uns zeigt, dass die Dichte unbedingt reduziert werden muss. Hieran arbeiten alle verantwortlichen und verantwortungsbewussten Jäger mit. Weiterhin hilft die Reduzierung der Prädatoren zur Vorbeugung der bereits in Baden-Württemberg aufgetretenen und vorhandenen Staupe, einer Viruserkrankung, welche auch auf Hunde übertragen werden kann.  Das Resultat waren 36 Füchse im Verhältnis 22 männliche zu 14 weiblichen und ein Dachs, zwei Steinmarder, ein Iltis und ein Waschbär. Erfolgreichster Jäger kam aus dem Revier Rimbach II und wurde gebührend gewürdigt. Der Kauf eines neuen Ehrentellers und die damit verbundene Gravierung stehen noch aus.